CLA-VAL 100-LFS

Basisventil HYTROL LOW-FLOW-System

 

Produktmerkmale:

Das CLA-VAL 100-LFS HYTROL ist mit der sog. "Low Flow" 100-LFS Einheit ausgestattet. Diese 100-LFS-Einheit erlaubt es jedem CLA-VAL Ventil eine präzise und sanfte Regelung über den gesamten Durchflussbereich auszuführen; insbesondere bei Kleinmengen ohne Beeinträchtigung der Leistungsscharakteristik. Das Einsatzgebiet des CLA-VAL 100 LFS HYTROL Ventils ist vornehmlich in Leistungsnetzen mit großen Durchflussbereichen und -änderungen.

Es gibt 3 HYTROL-Versionen:

NGE: Neue Gerade Ausführung

GE: Gerade Ausführung

AE: Winkelausführung

 

Funktionsprinzip:

CLA-VAL-100-LFS-graf

Die täglichen Verbrauchsschwankungen können verschiedene Regelungsprobleme in Versorungsnetzen hervorrufen. Die Durchflussmengenänderungen führen zu sog. "Mikrodruckstössen" im Leitungsnetz, welche u.a. für Leckageverlusten bei geringem Verbrauchen verantwortlich sind. Diese Probleme werden weder von einer Bypass-Lösung noch von einem V-Port-System ausreichend gelöst. Beide bieten kein befriedigendes Ergebnis, da sie keine progressive und gleichzeitig sanfte Regelung erzielen. 

Darüber hinaus verringern sie die max. Durchflussleistung des Hauptventiles (Ein V-Port System reduziert die Durchflussleistung um ca. 30% im Vergleich zu einer Standardausführung). Die LFS-Einheit 100-LFS wurde speziell dafür entwickelt, um eine präzise und progressive Regelung über den gesamten Durchflussbereich zu gewährleisten, ohne die Leistungscharakteristik bei hohen Durchflussraten negativ zu beeinflussen. In einem Standard CLA-VAL Ventil 100-01 erzeugen 10% Cv-Wert einen Ventilhub von 15%. Bei einem CLA-VAL Ventil mit LFS-Einheit hingegen bedeuten 10% Cv-Wert eine Ventilöffnung von 45%. Dieses ist gleichbedeutend mit einer stabilen Regelung.

 

Frage zum Produkt